eisbaden

Eisbaden – Das beste was du für den Muskelaufbau tun kannst

Hast Du schon einmal vom Eisbaden gehört?

Es ist eine ziemlich extreme Form der Regeneration und wird von vielen Sportlern eingesetzt, um ihre Muskeln schneller zu erholen

Aber wie funktioniert das genau und warum sollte es für Dich als Athlet oder Fitnessbegeisterte*r von Interesse sein? 

In diesem Artikel möchte ich Dir zeigen, wie Eisbaden funktioniert und welche Vorteile es für den Muskelaufbau haben kann.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Eisbaden und warum ist es so beliebt?

Ein Eisbad um es kurz zu fassen ist einfach ein Bad in einer Wanne voller Eiswürfel oder in einem zugefrorenen See . 

Es mag zunächst ein bisschen unangenehm klingen, aber es gibt viele Vorteile, die du durch das Eisbaden erfährst. 

Die Methode des Eisbades besteht darin, für etwa 1-5min die kälte über sich „ergehen“ zu lassen und von den Vorteilen zu profitieren.

Die Vorteile auf einen Blick

Das Eisbaden ist eine großartige Möglichkeit, um deinen Körper und deine Muskeln zu unterstützen und zu verbessern. 

Hier sind ein paar Gründe, warum du es ausprobieren solltest:

Es gibt also viele gute Gründe, Eisbaden in dein Trainingsprogramm zu integrieren, wenn du deine Regeneration und Leistung verbessern möchtest.

Reduziert Schmerzen und Entzündungen: Ein Eisbad kann dazu beitragen, Schmerzen und Entzündungen zu reduzieren, die durch harte körperliche Aktivitäten entstehen können. 

Dies liegt daran, dass das kalte Wasser die Blutzirkulation verbessert und Entzündungen lindert.

Fördert die Regeneration: Ein Eisbad kann auch deine Regeneration fördern, indem es deinen Körper bei der Reparatur von beschädigtem Gewebe und Muskeln unterstützt.

Steigert die körperliche Leistungsfähigkeit: Ein Eisbad kann auch deine körperliche Leistungsfähigkeit steigern, indem es deine Durchblutung verbessert und die Regeneration beschleunigt.

Verbessert den Muskelaufbau: Wenn es um den Muskelaufbau geht, kann das Eisbaden auch die Proteinsynthese verbessern, das Wachstumshormon stimulieren und die Fettverbrennung erhöhen. 

Ebenfalls hat ein Eisbad positive auswirkungen auf den Testosteronspiegel.

Warum ist Eisbaden gut?

Was genau passiert eigentlich, wenn man seinen Körper in eiskaltes Wasser taucht?

Der plötzliche Kälteschock aktiviert den Sympathikus, einen Teil des Nervensystems, der für die Stressreaktion des Körpers zuständig ist. 

Dies führt zu einer Erhöhung des Blutflusses und einer Steigerung des Adrenalinspiegels, was wiederum die Durchblutung verbessert und den Körper stimuliert.

Eisbaden kann auch bei der Schmerzlinderung helfen, da es die Durchblutung und den Lymphfluss verbessert, was Entzündungen und Schmerzen reduzieren kann

Außerdem kann es das Immunsystem stärken, indem es den Körper herausfordert, mit Stress umzugehen und sich an veränderte Umstände anzupassen.

Weiterhin können Eisbäder dazu beitragen, dass man sich insgesamt fitter und wacher fühlt

Durch die Kälte werden die Körperfunktionen beschleunigt und man fühlt sich dadurch energiegeladener und konzentrierter.

Das Eisbad-Geheimnis: So wird es zu deinem Werkzeug für den Muskelaufbau

Wenn du schon mal darüber nachgedacht hast, deine Muskeln aufzubauen, hast du sicher schon von verschiedenen Trainingsmethoden und Ernährungsstrategien gehört. 

Aber hast du schon mal davon gehört, dass ein Eisbad Teil deines Trainingsplans sein kann? Tatsächlich hat das Eisbaden einen positiven Einfluss auf den Muskelaufbau!

Das Eisbad stimuliert die Durchblutung und regt den Stoffwechsel an, was zu einer besseren Regeneration führt. 

Wenn du regelmäßig trainierst, kann sich dein Körper nicht richtig erholen, was dazu eisbadenführen kann, dass deine Muskeln nicht ausreichend wachsen. 

Mit einem Eisbad kannst du deinem Körper helfen, sich schneller zu erholen, was wiederum zu einem besseren Muskelaufbau führt.

Aber aufgepasst: Das Eisbad sollte wie bereits erwähnt nicht direkt nach dem Training sein. 

Lasst deinerm Körper erst genügend Zeit, um wieder runter zu kommen. 

Lässt du deinem Körper nicht genügend Zeit, könnte dein Herz-Kreislaufsystem wegen der extremen Temperaturunterschiede schlapp machen.

Der Kontakt mit dem kalten Wasser kann deine Muskeln zum Kontrahieren bringen, was zu einer Steigerung der Muskelkraft führen kann. 

Dies kann wiederum dazu beitragen, dass du bei deinen nächsten Trainingseinheiten mehr Gewicht heben oder mehr Wiederholungen schaffen kannst, was wiederum zu einem besseren Muskelaufbau führt.

Wie beginnt man mit dem Eisbaden?: In 5 Schritten zum Eisbad

Schritt 1: Bereite Dich vor

Bevor Du Dich in ein Eisbad stürzt, solltest Du sicherstellen, dass Du physisch und mental bereit bist. 

Vermeide das Eisbaden, wenn Du Fieber, Erkältungen oder Entzündungen hast, oder wenn Du schwanger bist. 

Es ist auch wichtig, dass Du hydratisiert bist und genug gegessen hast, damit Dein Körper genug Energie hat, um die Kälte zu bekämpfen.

Schritt 2: Bereite das Eisbad vor

Fülle eine Badewanne oder einen großen Eimer mit kaltem Wasser und gib Eiswürfel hinzu, um die Temperatur auf etwa 10 Grad Celsius oder darunter zu senken. 

Du kannst auch Eispackungen verwenden, um das Wasser zu kühlen. Achte darauf, dass Du genug Eis hinzufügst, damit das Wasser ausreichend kalt ist.

Schritt 3: Beginne langsam

Bevor Du Dich ins Wasser begibst, solltest Du langsam beginnen, indem Du Deine Füße und Beine langsam in das kalte Wasser tauchst. 

Lass Deinen Körper allmählich an die Kälte gewöhnen, indem Du Dich langsam und behutsam in das Wasser hineinbewegst.

Schritt 4: Verweile nicht zu lange im Wasser

Es ist wichtig, dass Du nicht zu lange im Wasser bleibst, besonders am Anfang. Fünf Minuten sind ein guter Ausgangspunkt für Anfänger. 

Du kannst die Zeit allmählich erhöhen, sobald sich Dein Körper an die Kälte gewöhnt hat.

Schritt 5: Wärme Dich wieder auf

Nachdem Du aus dem Wasser gekommen bist, solltest Du Dich sofort warm anziehen und Dich in eine Decke einwickeln. 

Du kannst auch warme Getränke trinken oder etwas essen, um Deinen Körper zu wärmen. 

Es ist auch wichtig, dass Du Dich langsam und vorsichtig aufwärmst, indem Du Deinen Körper in Bewegung hältst.

Darauf musst Du beim Eisbaden achten

Outdoor Eisbad

Solltest Du dein Eisbad im Garten verrichten wollen oder hast keine Badewanne, gibt es auch dafür eine Lösung.

Ondis24 Regentonne

4.6/5

TecTake Regentonne

4.2/5

Aufblasbares Eisbad

4/5

Häufige Fragen

Ja, Eisbaden kann sicher sein, wenn Du einige Vorsichtsmaßnahmen beachtest. Stelle sicher, dass Du gesund bist und ausreichend vorbereitet bist, indem Du langsam beginnst und die Dauer des Bades allmählich erhöhst. Vermeide das Eisbaden, wenn Du verletzt bist oder an einer Herzerkrankung oder niedrigem Blutdruck leidest. Vermeide es auch, alleine zu baden, um sicherzustellen, dass Du im Notfall Hilfe bekommen kannst.

Die empfohlene Dauer für Anfänger beträgt etwa 1-2 Minuten. Du kannst die Zeit allmählich erhöhen, sobald sich Dein Körper an die Kälte gewöhnt hat. Vermeide es jedoch, zu lange im Wasser zu bleiben, da dies zu Unterkühlung oder anderen gesundheitlichen Problemen führen kann.

Ein Eisbad kann an trainingsfreien Tagen genommen werden, um die Regeneration und den Muskelaufbau zu fördern. Es ist jedoch wichtig, dass Du Deinen Körper gut vorbereitest, bevor Du ein Eisbad nimmst, indem Du hydratisiert bist und genug gegessen hast.

Das Wasser sollte etwa 15 Grad Celsius oder darunter sein, um die gewünschten Effekte zu erzielen. Du kannst Eiswürfel oder Eispackungen verwenden, um das Wasser zu kühlen.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Eisbaden eine wirksame Methode ist, um die Regeneration und den Muskelaufbau zu fördern. 

Durch die Erhöhung der Durchblutung und die Reduktion von Entzündungen und Schmerzen kann es Deinen Körper dabei unterstützen, sich schneller zu erholen und somit Deine sportliche Leistung zu verbessern. 

Allerdings solltest Du beim Eisbaden vorsichtig sein und langsam beginnen, um Verletzungen und Unterkühlung zu vermeiden

Wenn Du bereit bist, es auszuprobieren, kann Eisbaden eine großartige Ergänzung zu Deinem Trainingsprogramm sein. 

Ich selbst bevorzuge das kalte Duschen bzw. mache WechselduschenDie Wechseldusche ist meiner Meinung nach die Vorstufe vom Eisbaden um mit der Thematik anzufangen. 

Probier es einfach mal aus und schau, wie es sich auf Deine Regeneration und Leistung auswirkt!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert